Stadler unter Beschuss

(bp) Ex-Audi Motorenentwickler hat vor dem Arbeitsgericht Heilbronn ausgesagt und belastet seinen ehemaligen Boss.

 

Selten hat das Arbeitsgreicht in Heilbronn wohl so viele Zuschauer und Pressevertreter „angezogen“. Aber es geht ja nicht nur um einen entlassenen Motorenentwickler, sondern um die Causa „Abgas-Skandal“. Nach mehrerern Medienberichten hat Ex-Audi Motorenentwickler Ulrich Weiß schwere Vorfürfe gegen Audi Boss Rupert Stadler erhoben. Angeblich sei die oberste Chefetage von Audi schon vor Jahren über die Probleme und die „Schummelsoftware-Lösung“ im Bilde gewesen, berichtet das Handelsblatt. Der Anwalt von Ulrich Weiß habe während er Verhandlung auch aus einer Audi internen E-Mail zitiert, in der es hieß: „Im A-PSK“ (Audi-Produkt-Steuerungskreis) sei entschieden, dass die Diesel-Fahrzeuge „dreckig weiterlaufen sollen“.

 

Mehr:

http://www.stimme.de/heilbronn/hn/Schwere-Anschuldigungen-gegen-Audi-Chef-Stadler;art31502,3799466

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/audi-prozess-in-heilbronn-showdown-fuer-rupert-stadler/19420512.html

 

Diesen Beitrag mit anderen teilen