Nicht schon wieder!

(bp) Trotz einer tollen Leistung kassiert der FC Ingolstadt 04 eine 1:0-Niederlage in Dortmund.

Vor 80 000 Zuschauern und rund 1700 mitgereisten Schanzer Fans mussten die Ingolstädter gegen die seit fast zwei Jahren zuhause ungeschlagene Borussia aus Dortmund antreten. Es wurde eine hochspannende erste Halbzeit. In den ersten Minuten sah man eine Dortmunder Mannschaft, die sich gegen die Gäste schwer tat, bis – mal wieder aus dem Nichts – das Gastgeberteam in der 14. Minute plötzlich führte. Der erste gelungene Angriff des BVB führte direkt zum 1:0: Nach einer Hereingabe von Schmelzer war es mal wieder Aubameyan, der eiskalt einnetzte. Doch wie schon so oft steckten die Schanzer nicht auf: Schon vier Minuten später hätte Leckie egalisieren können, auch Alfredo Morales (27.) und Sonny Kittel (39.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß, einzig der Dortmunder Keeper Bürki vermasselte den Gästen das Unentschieden. Doch auch die Gastgeber hätten kurz vor dem Pausenpfiff noch auf 2:0 erhöhen können, vergaben aber diese Möglichkeit. Trotz des Rückstands zeigten die Schanzer eine starke erste Hälfte, hatten mehr vom Spiel als die doch etwas enttäuschenden Favoriten aus Dortmund. Doch mal wieder waren es die Schanzer, die trotz einer guten Leistung hinten lagen.

Direkt nach Wiederanpfiff hätte Leckie in Minute 46 ausgleichen müssen, doch wieder trafen die Schanzer nicht. Dann die 52. Minute: Klares Foul von Torhüter Bürki an Dario Lezcano im Strafraum, doch der Elfmeter-Pfiff bleibt aus. Hört das denn nie auf mit dem Schiri-Pech bei den Schanzern? Das darf doch einfach nicht wahr sein! Die Ingolstädter weiterhin super eingestellt von Maik Walpurgis, eigentlich machten sie alles richtig – nur das Tor wollte einfach nicht fallen, das ist und bleibt das Manko der Gäste. Verdient hätten die Schanzer den Ausgleich längst gehabt, aber wer soll den schießen? Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war es nochmal Marvin Matip, der aus guter Position vergab. Dann kamen vier Minuten Nachspielzeit und Stürmer Lukas Hinterseer als letzte Option von Coach Walpurgis. In den letzten Sekunden noch ein Freistoß und Leckie schoss noch ein letztes Mal übers Tor, dann war es vorbei. Schade, schade, schade. Wieder ein klasse Auftritt der Schanzer und wieder 0 Punkte.

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): "Ich habe der Mannschaft eben ein ganz großes Kompliment gemacht für eine wirklich großartige Leistung. Wir hatten einen tollen Zugriff, haben den BVB immer wieder früh zu Ballverlusten gezwungen, das war einfach gut. Vor dem Tor sind wir dann einfach zu überhastet, das ist schade. Beim Gegentor schlafen wir, das müssen wir von Anfang an besser verteidigen. Am Ende ist Aubameyang dann einfach zu stark. Trotzdem müssen wir so weitermachen!"

FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner: "Das ist sehr brutal, ohne Punkte nach Hause zu fahren. Wir haben sehr viele Chancen gehabt. Ich kann unserer Mannschaft bis auf die mangelhafte Chancenverwertung keinen Vorwurf machen."

Roman Bürki, Torwart Borussia Dortmund: "Ich hätte mich nicht beschwert, wenn es Elfmeter gegeben hätte. Ich habe zuerst den Gegenspieler getroffen."

Foto: Bösl

Diesen Beitrag mit anderen teilen