Schon wieder eine bittere Niederlage

(bp) Nein, für schwache Nerven war das wieder nichts. Und die Fans des FC Ingolstadt 04 wurden erneut auf ihre Leidensfähigkeit getestet: Der FC Ingolstadt 04 verliert gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Am Ende steht es in Sinsheim 5:2 für die Gastgeber und die Ingolstädter nehmen 0 Punkte mit nach Hause.

Erst lag man hinten, dann kam der Ausgleich, dann sogar die Führung, schließlich wieder Ausgleich, dann der Rückstand und es ging leider richtig bergab. Oh Mann. Zwischen Jubel und Trauer lagen nur Minuten.

Nachdem die Hoffenheimer in der 17 Minute durch Rudy in Führung gegangen waren, schaffte Almog Cohen den Ausgleich in der 37. Minute. So ging es optimistisch in die Halbzeit, zumal die Schanzer eine tolle Leistung zeigten. Und in Halbzeit zwei legten die Gäste gleich noch eins - mit Hilfe der Hoffenheimer - drauf und gingen dank eines Eigentores in Führung. Aber nur eine Minute später fiel der Ausgleich, dann schoss Kramaric die Gastgeber in Führung und in der 79. Minute erhöhte Szalai zum 4:2. Und dann kam es ganz bitter: Ausgerechnet Benni Hübner sorgte mit seinem "angekündigten" Treffer gegen seinen Ex-Club für den 5:2-Endstand für Hoffenheim.

In der Blitztabelle legte der FC 04 eine entsprechende Berg- und Talfahrt hin: War man zwischenzeitlich sogar den Abstiegsplätzen entronnen, so landeten die Schanzer am Ende auf dem Boden der betrüblichen Tatsachen und verharren auf Platz 17 in der Tabelle der 1. Bundesliga. Im Kampf um den Klassenerhalt wird es damit ganz schön eng. Nächsten Samstag ist der 1.FC Köln im Audi Sportpark zu Gast.

Foto: Stefan Bösl/kbumm.agentur

Diesen Beitrag mit anderen teilen