Die Rennwagenschmiede

(hk) "First Lady" war gestern. Roll out des neuen Boliden der Hochschule Ingolstadt und Party auf der Westpark Plaza. Fotos/Video: KK/hk

"First Lady" hieß das erste vollelektrische Rennauto, das Studenten der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Ingolstadt im letzten Jahr präsentierten und damit sogleich in die Weltspitze fuhren: Rang 9 (von 64 Bewerbern) auf Anhieb auf der Weltrangliste - das muss erst einmal jemand nachmachen.

Um so motivierter machte sich ein Team von 80 Studenten daran, für die kommende Saison ein noch schnelleres Gefährt zu entwickeln. Am Samstagabend wurde das Wunderwerk der Technik der Öffentlichkeit im Westpark präsentiert. Im Bild Markus Fracaro (Teamchef, Bildmitte) mit Konstantin Fellner, Thomas Brückner, Tobias Reger und Stephan Polisch, dem Leitungsteam. Das neue, elektrisch beriebene "Geschoss" nennt sich nüchtern SRe13, benannt nach dem Schanzer Racing (e.V.) und dem elektrischen Antrieb samt Jahr der Erbauung. Auf dem Hockenheimring wird es im Sommer erstmals an den Start gehen, bevor dann Mitte September weitere Rennen in Italien auf dem Programm stehen.

Ungeachtet des des Pokalendspiels zwischen dem FC Bayern und dem VfB Stuttgart war die Präsentation des neuen Modells auf der Westpark Plaza ausgezeichnet besucht. Es gab italienische Häppchen und Getränke im Vorfeld und Party bis 5.00 Uhr am Morgen danach.

Mehr im espresso-online-Magazin: hier

bwd  Set 1/9  fwd

 

Diesen Beitrag mit anderen teilen