Das Gedicht zum Bild

Lyrik und Malerei im Kreuztor. Willi Mayerhofer ist immer für eine Überraschung gut: Der bekannte Ingolstädter Künstler, der überwiegend in Südfrankreich lebt, präsentierte am Samstagvormittag (eine ungewöhnliche Zeit, aber der Erfolg gab ihm recht) nicht nur neue Bilder, die erstmals ausgestellt wurden. Er hatte auch die Wiener Lyrikerin Elisabeth Kotauczek mitgebracht. Die Künstlerin hat ihrerseits Gedichte verfasst. Ihre Gedichte und Mayerhofers Bilder bilden eine Einheit. Genauer: Nicht nur die Titel sondern auch die Inhalte der Gedichte stammten mit den Titeln und Inhalten der Bilder überein. 

Eine kleine Kostprobe gab Elisabeth Kotauczek vor dem Bild mit dem Titel "Schilfrohr": Sie rezitierte das gleichnamige Gedicht. 


Unter den zahlreichen Gästen, die "Kreuztor-Chef" Heiner Sandner begrüßte, befanden sich der frühere Stadtdirektor Dr. Fritz Kroll, der Künstlerkollege Horst Werschetzki, der Medien-Manager und Rechtsanwalt Dr. Gerald Heyne, Notar Dr. Wolfgang Ott, der frühere Leiter des Sportamtes, Dieter Kaluza und  Siegfried Bauer (früher Stadtplanungsamt). 

Wer mit Willi Mayerhofer ein paar Worte wechseln will, der hat am Mittwochnachmittag ab 14.00 Uhr im Kreuztor dazu Gelegenheit. Die Ausstellung ist täglichbiszum 16. Mai von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. (Fotos: Kajetan Kastl)

bwd  Set 1/3  fwd


Diesen Beitrag mit anderen teilen