Operngala und Gastspiele im Ausland

(sf) GKO feiert 50-jähriges Bestehen und bietet 2014 zahlreiche Glanzlichter.

Mit dem Neujahrskonzert ist das Georgische Kammerorchester Ingolstadt (GKO) mit seinem neuen künstlerischen Leiter Benjamin Shwartz erfolgreich in die Spielzeit 2014 gestartet. Da heuer das Orchester sein 50-jähriges Bestehen feiert, sind einige besondere Highlights geplant:

So wird das Orchester Konzerte in Frankreich und der Schweiz geben, am 31. Juli wird der ehemalige Chefdirigent Ariel Zuckermann die Opern-Gala leiten und zahlreiche berühmte Solisten werden zu Gast sein.

 

Neben den Veranstaltungen am Westpark ist in diesem Jahr erstmals die Zusammenarbeit mit der Simon-Mayr-Gesellschaft und dem Kultursomma in Arosa geplant.

Auch die Nachwuchsförderung hat man sich beim GKO weiterhin auf die Fahnen geschrieben und möchte junge Menschen für klassische Musik begeistern. Beim Programm „GKO pico cello“ geben Musiker ihre Erfahrungen an Kinder und Jugendliche weiter.

 

Gute Nachrichten gibt es zum Schluss noch für alle, die zwar gerne klassische Musik genießen möchten,aber deren Geldbeutel nicht so prall gefüllt ist:

Studenten, Azubis und Schüler können künftig für sechs Euro ein Last-Minute-Ticket kurz vor dem Konzert kaufen. Und seit diesem Jahr ist die Generalprobe für alle Menschen für sechs Euro zugänglich. Zuletzt war das nur für Senioren möglich.

 

Sehen Sie, was Saskia Hankel, die Managerin des Orchesters zu den Neuerungen zu sagen hat:

Diesen Beitrag mit anderen teilen